Das Bodenseeportal

Urlaub am Bodensee

Slide Image

Wassersport auf dem Bodensee

Der Bodensee liegt im Alpenvorland zwischen der Schweiz, Österreich und Deutschland. Er ist 63km lang und misst an der tiefsten Stelle 251,14m. Der See besteht aus zwei verbundenen Teilen, dem Unter- und dem Obersee. Zahlreiche Urlaubsorte säumen den See und im Sommer findet man hier sehr gute Bedingungen für zahlreiche Wassersportarten. Aber auch mit dem Rad wird einem rund um den See auf 260km ein traumhaftes Erlebnis geboten.

Der See zieht zahlreiche Besucher an und lädt zum Schwimmen ein. Aber hier kann man nicht nur faul am Strand rum liegen und baden gehen, sondern auch zahlreiche Wassersportarten betreiben, wie zum Beispiel:

• Segeln auf dem Bodensee,
• Kanu oder Boot fahren,
• Wind- und Kitesurfen,
• SUP (Stand-Up-Paddeling),
• Wakeboarden,

Segeln Bodensee

Der Bodensee eignet sich perfekt zum Segeln und aufgrund seiner Größe ist auch ein mehrtägiger Segeltörn möglich. Vorteil dabei ist, dass man gleich drei Länder, nämlich die Schweiz, Österreich und Deutschland bereisen kann. Segeln auf dem Bodensee ist etwas besonderes und bietet Entspannung und Aktion gleichermaßen. Um den Bodensee zu besegeln wird ein Segelschein benötigt, den man aber unkompliziert direkt vor Ort an einer der zahlreichen Segelschulen machen kann. Jedoch ist es auch möglich, ein segelführerscheinfreies Boot auszuleihen.

Kanu oder Boot fahren

Kanu oder Boot fahren gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen zum Thema Wassersport Bodensee finden sich zahlreiche Mietstationen, an der man ein Kanu oder Boot ausleihen kann. Dieser Wassersport ist für die ganze Familie geeignet und der Spaßfaktor liegt hier sehr hoch. Allerdings bedarf es hier ein wenig Kraft und Koordination, denn es ist nicht ganz so leicht, das Boot oder Kanu auf Kurs zu halten.

Wind- und Kitesurfen

Zum Wind- oder Kitesurfen wird eine steife Brise benötigt, die auf den Bodensee manchmal nicht gegeben ist. Leider ist Kiten auf dem Bodensee nur mit Genehmigung, die man beim Schifffahrtsamt gegen Gebühr erhält, in bestimmten Gebieten erlaubt, weshalb man sich hier ausführlich informieren sollte. Windsurfschulen finden man rund um den See, hier kann die nötige Ausrüstung ausleihen oder auch das Windsurfen in einem Kurs erlernt werden.

Stand-Up-Paddeling oder kurz SUP

SUP ist der neuste Trend im Wassersport Bodensee und hierbei steht man aufrecht auf einem Board. Das einzige was man benötigt ist ein wenig Balance. Was sehr leicht aussieht, stellt sich für viele aber anfangs als kleine Herausforderung heraus. Nach einer gewissen Übungszeit jedoch, haben die meisten den Dreh raus und können schöne Ausflüge zu Wasser machen.

Wakeboarden

Beim Wakeboarden steht man auf zwei Brettern und lässt sich von einem Motorboot hinterherziehen. Es gibt auch Wakeboardstationen wo man von einem speziellen Lift gezogen wird. Anfangs liegt man mehr im Wasser, als dass man auf dem Wakeboard steht. Mit etwas Übung jedoch, macht dieser Sport einfach nur Spaß.


 

 

Booking.com